Detektei Dresden

Die Privatdetektive und Ermittler der R & G Detektei Dresden heißen sie herzlich Willkommen

Die Detektive und Ermittler begrüßen Sie in der Landeshauptstadt des Freistaat Sachsen.
Als erfahrenes und ausgebildetes Dienstleistungsunternehmen stehen wir unseren Auftraggebern gern mit Rat und Tat zur Seite.

Unsere Detektei arbeitet deutschlandweit mit mehreren Partnerdetekteien zusammen.

Hierbei setzen wir auf die Zentrale in Berlin.

Möchten Sie einen unserer Detektive beauftragen, werden Sie also zunächst mit diesem Standort verbunden.

Der Stamm unserer Detektive steht Ihnen dann mit Ermittlungsmethoden aus dem privaten und behördlichen Ermittlungswesen zur Seite.

Hier können Sie die Stützpunkte der Detektei R&G sehen. Je nach Einsatzort für die Ermittlungen werden wir mit einer Ortsansässigen Detektei zusammenarbeiten.

 

Detektei RG - Einsatzzentrale Berlin

Marzahner Str. 26
13053 Berlin

Tel: 030 - 97 89 51 14

 

Die R&G Detektei ermittelt durch geschulte und juristisch gefestigte Detektive im In- und Ausland für ihre Mandanten, Unternehmen und Verbände.

Qualitätsstandard

Die Dresdener Ermittler stehen mit Erfahrung und Kompetenz seit vielen Jahren ihren Mandanten bei der Beschaffung von gerichtsverwertbaren Beweisen zur Verfügung.

Geschulte und erfahrene Ermittler bereichern die R&G Detektei an verschiedenen Einsatzorten.

Nicht selten kommen die Ermittler der R&G Detektei Dresden aus dem Bereich der Strafverfolgung. Sie verfügen teilweise über ein abgeschlossenes kriminalistisches Studium oder einer qualifizierten Ausbildung im Ermittlungsdienst. Die Detektive in Dresden verfügen über ein Netzwerk von Psychologen, Schriftsachverständigen, Sicherheitsspezialisten, Analytikern und IT-Forensikern. Die R&G Detektei Dresden sammelt gerichtsverwertbare Beweise und sichert digitale Darstellungen sowie Übermittlungen.

Möglichkeiten

Die Wirtschaftsermittler Dresden erkennen und beheben Sicherheitsrelevante Schwachstellen. Hierfür nutzen die Wirtschaftsdetektive Dresden digitale und physische Möglichkeiten zur Sicherung von Beweisen.Hierbei achten die Dresdener Detektive auf absolute Diskretion und Loyalität.

Die Einsatzmöglichkeiten der R&G Detektei Dresden erreichen von Ermittlungen im Wirtschaftssektor bis hin in den Privatbereich.Das Leistungsangebot erstreckt sich bei den Privatermittlern in Dresden in allen denkbaren Ermittlungstechnischen und kriminalistischen Facetten. Gerade im Wirtschaftsbereich sind die Dresdener Detektive für ihre Mandanten und Stammkunden, vor allem im Bereich des Lohnfortzahlungsbetrugs durch eine effiziente und kompromisslose Ermittlung erfolgreich. Nicht nur durch den Einsatz von Spezialisten sondern auch durch eine Hochwertige Technik im Bereich der Ermittlung sowie einem modernen Fahrzeugpark können die Privatdetektive der R&G Detektei Dresden einen Hohen Qualitätsstandard bieten.

Für Aufträge der besonderen Art wie zum Beispiel Computerkriminalität, Datendiebstahl u.ä. arbeiten die Dresdener Ermittler mit erfahrenen Spezialisten im jeweiligen Bereich zusammen.

Grundlage

Die R&G Detektei Dresden ist eine diskret, kompetent und effizient arbeitende Dienstleistungsgruppe. Die Dresdener Wirtschaftsdetektive erfüllen durch ihre Qualifikationen eine optimale Auftragserfüllung und können durch die Verwertbarkeit aller Erkenntnisse eine Hohe Qualität ihrer Arbeit garantieren. Durch Hohe Erfolgsquoten hat sich bei der Dresdener R&G Detektei ein fester Kundenstamm gebildet.

Viele kennen Dresden nur als eine Kulturstadt, und auf Grund ihrer Architektur. Dresden ist aber auch ein Standort für Innovation und Spitzentechnologie. Besonders hervor zu heben ist die Nanoelektronik und di8e Informationstechnik. Weitere Industriezweige sind durch optische Industrie, Fahrzeug und Maschinenbau, Pharmaka und Kosmetik geprägt.
Kulturell hat Dresden viel Reize zu bieten, wie die Gemäldegalerie Alter Meister, dem Zwinger, der Frauenkirche, der Semperoper und dem Striezelmarkt. Durch die Nähe der Elbe wird Dresden auch das Elbflorenz genannt. Gerade im Sommer laden die Elbterrassen gern zum Verweilen ein. Nicht immer blieb die Elbe in ihrem Flussbett. Ein schweres Hochwasser im Jahre 2002 übertraf noch das Hochwasser von 1845. Große Teile der Stadt waren überflutet, was auch einen immensen Schaden auch an den Kulturgütern hinterließ. Wenn man die Brücke Das Blaue Wunder in Richtung Blasewitz überquert hat schaut nach oben direkt auf Ardenne Forschungsinstitut. Mit der Seilbahn führt der Weg ebenso nach oben wie eine Straße zum Villenviertel von Oberloschwitz. Von dort hat man einen hervorragenden Überblick über die gesamte Stadt und den Ausläufern des Elbsandsteingebirges.

In der Elbestadt Dresden bearbeitet die R&G Detektei neben vielen anderen Sparten der Ermittlungen auch Schwerpunkte der Wirtschaftskriminalität und des Zivilrechts. Oft wenden sich Unternehmen an die R&G Detektei weil Unregelmäßigkeiten durch Diebstahl von Mitarbeitern, gerade beim Warenbestand auftreten. Durch jährlich stattfindende Inventuren kommt es dann zu diesen Auffälligkeiten.

Beispiel

Werner F. Geschäftsführer eines großen Getränkehandel und sein Lagerleiter Siegfried G. kamen zur R&G Detektei weil sie den Verdacht hatten das etwas beim Waren und Rückgabe Bestand nicht in Ordnung sei. Laut ihrer Aussage fehlten rund 600 Aluminium Fässer a 50 Liter mit einem Einzelpfandwert von 30,00 €. Das waren also 18.000,00 € Minusbestand in der Firma. Nach der Übernahme des Auftrages nahmen sich die Ermittler erst einmal die Leergutannahme vor. Jeder LKW wurde von den Kontrolleuren genau überprüft und die Warenzettel mit der Ladung verglichen. Hier war also nach einer Woche noch keine undichte Stelle festzustellen.

Dann begannen die Detektive in Zweier Teams den Lkws nachzufahren und überprüften die Fahrer auf ihrer Tour. Nach drei Tagen hatten die Privatermittler einen Treffer. Der Fahrer Ulrich geriet nun ins Visier der Ermittlungen. Ulrich hatte bei einem Kunden 75 Fässer geladen aber nur 64 Fässer ins Warenbegleitpapier eingetragen. Bei der Hektik an der Rampe wurde dies auch nie kontrolliert.

Auf der Gutschrift für den Kunden standen auch nur 64 Fässer. Und somit hatte Ulrich 11 Fässer für sich abgezweigt. Diese brachte er auf seiner Tour zu einem Konkurrenten der Getränkebranche. Hierfür bekam Ulrich 330,- € in bar. Ein schöner Tageszusatz zum Lohn an der Steuer vorbei. Die Privatermittler beobachteten dieses Treiben von Ulrich noch ganze vier Tage um die Regelmäßigkeit und den Vorsatz nachzuweisen. Nach dem die Ermittler Ulrich im Beisein des Chef und des Vorsitzenden des Betriebsrat mit den Fakten konfrontierten war für ihn klar, dass er auf Grund der Beweislage aus der Nummer nicht mehr raus kommt. Strafantrag, fristlose Kündigung und späterer Prozess waren die Folgen seines Handelns.